Tussenalarm - KloRegeln
   
  What's on
  Home
  AbouTmE
  ThinkPinK
  CoolBaby
  Tuss'nWear
  CooK'nStyle
  DoggyStyle
  Gallerie
  Kultiges
  KackZone
  G-Book
  Kontakt
  Banner
  TussenBloG
  Websuche
  Links
  Disclaimer
  Spiel mit
  OnlineShop
  Glitzies
  Cloudeline*s Grusskarten

© copyright by cloudeline

KloRegeln

Kaum betrat ich gestern morgen das Büro, bemerkte ich eine stechenden Schmerz im Magen. Wie von der Tarantel gestochen rannte ich raus in den Flur im dritten Stock, schloss mit zitternden Händen die Toilettentür auf und schlüpfte in eine der 3 Kabinen um mich zu erleichtern. Entsetzt von Dreistigkeit, Unwissen und quälenden Schmerzen fielen mir ein paar sehr wichtige Dinge ein...

An dieser Stelle möchte ich mal die 5 wichtigsten Toilettenregeln der Damentoiletten auflisten!

1. Die Eine-Zelle-Abstand-Regel
Eine ganz einfache Regel, an die sich die meisten auch halten. Nehmen wir mal an unsere gute alte Kollegin sitzt auf der Toilette und erledigt sich ihrer. Nun kommt eine weitere Frau rein und sieht die 3 Kabinen. In einer dieser Kabinen sitzt nun die Kollegin d.h. die Frau hat noch 2 freie Kabinen. Sollte die Frau nun diese Regel nicht kennen, wird sie sich direkt in die Nebenkabine von unserer Kollegin setzen, die natürlich sofort versuchen wird, ihr Werk zurückzuhalten, schließlich ist es ziemlich laut und stinkt. Das wiederum kann zu Gesundheitsschäden kommen, denn das Auf- und Zudrücken der Stalltür könnte das gute Ding ausleiern und für so etwas gibt es keine Transplantate. Also, liebe Damen, merkt euch einfach diese Eselsbrücke:
„Vorsicht vor Gestank in der Latrine, halt Abstand zur besetzten Kabine!“

2. Die Setz-Dich-Hin-sonst-knallts-Regel
Ich habe nie verstanden, wie eine Frau so etwas schafft. Ich meine, so eine Klobrille ist doch eigentlich ganz bequem und wäre ohne die Regelbrecherinnen auch sauber, doch anscheinend haben manche Frauen panische Angst, davor ihr Hintern könnte das gute Plastik berühren. Ihr Urin darf das anscheinend: Spitzer und Sprenkler aller Art, verteilt auf dem ganzen Klo. Ein unakzeptables Verbrechen.
Also entweder hat die Täterin in der Ecke gestanden und gezielt oder sie hat einfach Probleme mit ihrer Feinmotorik. Solltet ihr auch einmal in die Versuchung geraten, denkt stets an diesen kleinen Satz: „Hinterlass nicht deine Marke, setz dich hin und parke!“

3. Die Laber-Regel
Die Laber-Regel muss dringend eingehalten werden! Auf der Toilette bin ich ein Namenloses Etwas und Niemand, ich betone: NIEMAND! Darf mich vollquatschen, ansprechen oder nerven, es sei denn es gibt ein Toilettenpapier- oder „Haste mal nen Tampon“-Problem.
SILENCIO meine Damen! Ich bitte darum!

4. Die Warte-nicht-sonst-platze-ich-Regel
Eine sehr bedrückende Regel, die aber leider viele betrifft. Es gibt Frauen, die haben ein starkes Problem damit öffentlich ihr Geschäft zu verrichten. Ich selbst gehöre auch dazu :-) Diese warten dann so lange, bis der Raum absolut leer ist, sitzen Schmerzerfüllt auf der Toilette oder quälen sich damit laut zu husten während sie pupsen.
Die typischen Regelverstoßerinnen sind in dem Fall Frauen, die denken sie müsste sich auf einer öffentlichen Toilette schminken. Diese stellen sich dann stundenlang vor den Spiegel und drehe noch nicht mal Wasser auf, damit die arme Wartende in Ruhe ihr Geschäft erledigen kann. Solltet ihr jemals den Verdacht haben, eine Wartende in der Kabine zu haben verlasse sofort die Toilette, sonst könntet ihr wegen Körperverletzung oder Seelischer Grausamkeit angezeigt werden!
Merke: „Ihr hört das Summen einer Fliege? Macht sofort die Biege!“

Und nun die letzte Regel....

5. Die-lasse-nie-dein-Blut-liegen-Regel
Auch eine Sache, die ich nie nachvollziehen konnte: Blutige Monatsbinden in der Toilettenkabine. Wir leben doch nun im 21. Jahrhundert meine lieben Blutenden und auf jeder, wirklich auf jeder öffentlichen Toilettenanlage gibt es Mülleimer! Wie, frage ich mich, wie schafft man es ohne schlechtes Gewissen, die Toilette zu verlassen obwohl man genau weiß, dass da etwas vollmenstruiertes auf dem Boden liegt?
Jede weibliche Wesen hat, im Alter zwischen 12 und 14 Jahren doch beigebracht bekommen, wie man eine Binde oder Tampon ordentlich in Klopapier einwickelt und entsorgt: Einmal links herum, einmal rechts herum, einmal im Kreis und weg ist der Scheiß!





Dieses Klo sollte den Preis für das merkwürdigste Produkt des Jahres bekommen. Gesehen bei meiner Liebingsseite RichtigTeuer. Wer braucht schon wirklich ein Klo mit Swarovski Kristallen besetzt. Entworfen wurde dieses Becken von Jemal Wright, einem Designer aus Hollywood, der das Meisterstück komplett mit tausenden von Swarovski Kristallen besetzt  hat, also aussen.
Jemal Wright ist ein Designer von Badmöbeln
oder Objekten, die schon immer etwas aussergewöhnlicher waren. Seine Sachen haben immer einen extravaganten Touch und sind oft auch mit  Kristallen überzogen oder aus glänzenden farbigen Metallen.
Diese Swarovski Toilette aus der Kollektion Isis kostet schlappe $75.000 oder umgerechnet ca 50.000€.  Dafür kann man sich ein glänzendes Klo ins Bad stellen, bei dem sich keiner mehr traut reinzupinkeln geschweige denn reinzusch….
 
   
18774 Besucher- Tussen :-)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=